Einladung von Thomas Dorn an alle Ammerndorfer Naturliebhaber!

Anfang des Jahres hat die Ammerndorfer Bevölkerung ein deutliches Bekenntnis zur Naturerhaltung durch ihre hohe Zustimmung (33% !!!) zum Volksbegehren

„Rettet die Bienen“ abgegeben!

Seit dieser Zeit habe ich aber auch immer wieder Diskussionen, insbesondere darüber, dass eine Unterschrift für einen derartigen Aufruf schnell mal gemacht ist –

aber meist nicht viele kommen,

wenn es um Aktivitäten geht, die persönliches Engagement erfordern!!!

 

Zusammen mit dem Heimat-und Gartenbauverein habe ich dafür gesorgt, dass wir für Ammerndorf von der
Dr. Günter Pfann-Stiftung (siehe unter: www.dr-guenther-pfann-stiftung.de)

 

26 junge Obstbäume      erhalten.

 

Diese sollen nun am Samstag den 23.11. ab 10.00 h eingepflanzt werden!

Hierzu benötigen wir fleißige Hände – am Besten so viel wie möglich –, die uns hierbei unterstützen!
Deshalb lade ich Euch dazu recht herzlich ein!

Besonders möchte ich Eltern mit Kinder – auch Großeltern mit Enkeln – aber natürlich im Besonderen auch Jugendliche ansprechen, die einen Beitrag für die Umwelt (und Ihre Zukunft) leisten wollen!

Sicherlich werden wir dann in einigen Jahren - mit Stolz - die Früchte unserer Arbeit ernten können.

 

Also wenn möglich =>

am 23.11. 10.00 um Uhr am Sommerkeller vorbei bis zum Sendemasten kommen!

 

Am Grünstreifen hinunter Richtung Straße wollen wir die meisten Bäume einpflanzen!

Bitte Werkzeug (Schaufel, Spaten und ggfls. Vorschlaghammer) sowie witterungsbedingte Kleidung mitbringen – ich freue mich schon auf Euch

 

Bis dann

liebe Grüße

Thomas Dorn

 

PS: die Aktion findet selbstverständlich bei jedem Wetter statt!!!

 

Ammerndorf´s

 

 18. Kulturelles Weinfest

 

mit

 

Samstag, 14. September 2019, um 2000 Uhr im Zwingel-Stodl in Ammerndorf

 

Sind Sie dabei und genießen Sie es - wenn Bewie Bauer am Samstag, 14. September 2019, um 20:00 Uhr im Zwingel-Stodl in Ammerndorf seinen großen Auftritt hat.

 

“Ein Leben ohne E-Gitarre ist möglich, aber definitiv sinnlos”, das meint zumindest Bewie Bauer. Egal ob beim Zahnarzt mit Metzgermeisterzertifikat oder im Streichelzoo mit Hasenkostüm, die Rockgitarre begleitet Bewie Bauer in allen Lebenslagen. Aber am wohlsten fühlt er sich mit ihr auf den Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland. Hier zeigt der Wahl-Münchner mit oberbayerischem Migrationshintergrund, dass er nicht nur musikalisch, sondern manchmal auch nachdenklich, aber am Ende vor allem urkomisch ist.

 

Seit über 6 Jahren begeistert Bewie Bauer zusammen mit Christoph Stelzner als “Stelzner & Bauer” in deren sächsisch-bayerischer Satireshow nicht nur Kritiker, sondern vor allem Besucher und Fans. Jetzt ist Bewie Bauer auch solo am Start getreu dem Motto: “Lassen Sie mich durch! Ich bin Gitarrist!”


Wie alle Jahre wird für das leibliche Wohl vor und nach der Vorführung in bewährter Weise vom Heimat- und Gartenbauverein Ammerndorf gesorgt. Der Eintrittspreis beträgt 16,00 € pro Person. Die Karten können Sie im Vorverkauf bei Margit und Harald Vornehm, Telefon 09127-7649 erwerben.

 

Na also, worauf warten Sie noch?

 

Bewie Bauer auf Youtube: https://youtu.be/sSCEBTjiQXw

 

Kunst- & Naturweg Ammerndorf

Der „Kunst- und Naturweg Ammerndorf“ führt Wanderer, Radfahrer, Familien und Schulklassen
auf vier Themenrouten in die Flur, in den Ort und entlang des Biberttal-Radweges.

Ziele sind sehenswerte ökologische Punkte, die auf Infotafeln erläutert werden.

Im Ort selbst sind besondere Bauwerke beschildert. Die Wege sind dabei durch Skulpturen lokaler Künstler attraktiv gestaltet.
Knotenpunkt aller Routen ist das Dreschmaschinenhaus in der Vogtreichenbacher Straße.
Die Wege sind gut beschildert. Parkmöglichkeiten und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
sind vorhanden. An die Routen lassen sich zudem (Rad-)Touren in die umliegenden Orte
anknüpfen.
Die Marktgemeinde Ammerndorf

und der Heimat- & Gartenbauverein Ammerndorf heißen Sie herzlich willkommen!

 

hier der Flyer als PDF zum Download:

Flyer Kunst- und Naturweg
Kunst_und_Naturweg_Ammerndorf_Flyer.pdf
PDF-Dokument [352.1 KB]